PC-Service-Telefon

Ihr Ansprechpartner

EDV Service Hotline 0800/2 112 112 Notfallnummer
Anruf kostenlos

Archiv für Juni, 2011

Urteil: Denial of Service-Attacken sind strafbar

15. Juni 2011

Distributed Denial of Service (DDoS) nennt man es, wenn eine einzige Internetpräsenz von vielen Computern weltweit gleichzeitig mit vielen sinnlosen Anfragen zugeschüttet wird. Da der Server der die Internetpräsenz technisch zu Verfügung stellt nicht unterscheiden kann, was eine ‚echte‘ Anfrage und was eine Angriffsanfrage ist, wird das System durch zu viele Anfragen überfordert.
Man kann sich das so vorstellen als ob in einem Raum hunderte Menschen gleichzeitig mit einem Reden wollen. Man weiß dann auch nicht, wem man zuhören soll und kann doch nur einer Person seine Konzentration schenken.
Gerade für kommerzielle Webseiten die über das Internet Geld verdienen ist also ein störungsfreier Betrieb wichtig, ebenso wie für deren Kunden, die die Dienste verwenden möchten.

Entsprechend hat das Landgericht Düsseldorf gegen einen Mann eine Freiheitsstrafe von zwei Jahren und zehn Monaten verhängt, der sechs Wettanbieter mit solchen DDoS-Angriffen erpresst hatte. Dabei hatte er zunächst allen Anbietern „testweise“ seine Macht gezeigt, nachdem er über russische Anbieter für 65 US$ Kapazitäten für den DDoS-Angriff angemietet hatte.

Das Gericht befand den Mann einer vollendeten und versuchten gewerbsmäßigen Erpressung in Tateinheit mit einer vollendeten gewerbsmäßigen Computersabotage für schuldig. (AZ 3 KLs 1/11 vom 22. März 2011). Das Gericht stellte dabei klar: „Durch die ausgeführten DDos-Attacken hat er Daten übermittelt in der Absicht, den betroffenen Firmen einen Nachteil zuzufügen und dadurch deren Datenverarbeitung – deren Online-Wettportale -, die für die betroffenen Firmen von einigem Wert war, gestört“. (§ 303b Abs. 2 StGB)

Sicherlich ein wegweisendes Urteil für die Bewertung und den Umgang mit solchen Angriffen.

8. Juni 2011: Weltweiter IPv6-Tag

6. Juni 2011

Am Mittwoch, den 8. Juni 2011 könnten Ihnen ganz neue und unbekannte Fehlermeldung in Ihrem Browser begegnen. Denn dann startet der größte Test für das moderne Internet Protokoll v6. Dieser Test ist erforderlich, da das bisherige Protokoll v4 so gut wie keine freien Adressen mehr für weitere Teilnehmer zur Verfügung hat.
Das neue Protokoll v6 soll unter anderem dieses Problem lösen.

Deshalb stellen am Mittwoch über 200 große und kleine Internetinhalte und -zugangsanbieter Ihre Netzwerke so ein, dass beide Internet Protokolle – also v4 und v6 – gleichzeitig übermittelt werden.
Die bekanntesten davon sind sicher Bing, Facebook, Google und Yahoo!.

Derzeit ist nicht vorhersehbar, ob am Mittwoch alles wie gewohnt funktioniert, einige Webseiten womöglich gar nicht oder nur sehr langsam funktionieren werden. Zu viele verschiedene Geräte von vielen verschiedenen Herstellern sind im Zusammenspiel für den Datenverkehr beteiligt.

Wenn Sie neugierig sind können Sie jetzt schon auf der Webseite www.test-ipv6.com sehen, ob Sie mit Überraschungen rechnen müssen und falls ja, woher diese stammen könnten.

Sprechen Sie in diesem Fall entweder Ihren Internetprovider, also den Zugangsanbieter oder gerne uns an: wir helfen Ihnen dabei Ihren Internetzugang IPv6-tauglich einzustellen.

Update
Inzwischen gibt es auch von Google einen einfachen Test: http://ipv6test.google.com/

 

Standort Schnellsuche

oder

Bundesweiter PC-Service seit 1996 - über 550.000 gelöste PC-Probleme


PC-Hilfe
seit über
21 Jahren.

Homepage

Zur PCFeuerwehr Hauptseite

PCFeuerwehr

Existenzgründung

Gemeinsam stark. Verantwortung leben.

Selbständig werden

Film Ab!

Sehen Sie unser Video-Portrait

Zum Video

Passwort-Check

Testen Sie die Sicherheit Ihres Passwortes

Zum Passwort-Check

{lang: 'de'} */ ?>